Erfolgreicher Start der Post-SV Mädels in der 2. Bundesliga

Zielbild Back

Bei bestem Triathlonwetter-Sonnenschein und warmen Temperaturen starteten Karoline Degenhardt, Karina Kornmüller, Greta Groten und Tanja Schneider am Samstagmittag von Tübingen Richtung Trebgast in Oberfranken, wo unser erstes Rennen in der 2. Bundesliga Süd stattfinden sollte. Dank des Transporters von KML, den uns Mey Generalbau zur Verfügung stellte, kamen wir, und sehr wichtig unsere Räder sicher am Ziel an.

Ein entspannter Abend beim Italiener mit anschließender Teamleiterbesprechung, bei der wir das erste Mal unsere Konkurrentinnen in Augenschein nehmen konnten, stimmte uns sehr optimistisch für den morgigen Tag. Denn wir konnten feststellen, dass wir den Mädels der anderen Teams in Sachen sportlichem Auftreten in keinster Weise nachstanden. Das müssten wir nun doch nur noch im Wettkampf bestätigen und so freuten wir uns auf den morgigen Tag.

Dann war er endlich da, der Wettkampfmorgen und mit ihm auch die nötige Vorstartspannung gepaart mit leichter Aufregung, der perfekte Mix für ein gutes Rennen. Nach dem Einchecken der Räder wärmten wir uns gemeinsam auf und besprachen die letzten taktischen Überlegungen. Da wir im Schwimmen alle sehr gut aufgestellt sind, wollten wir dort versuchen, gemeinsame Sache zu machen.

An der Startlinie konnten wir uns auch noch zusammen einen Platz in vorderste Reihe erkämpfen. Doch Mädels können auch ordentlich austeilen. Da auch die Teams der Regionalliga Bayern mit uns starteten, ging es nach dem Startschuss sowohl unter, als auch über Wasser heiß her und unsere Pläne sind sprichwörtlich „baden gegangen“. So kämpfte jeder für sich um eine gute Position, um nach dem Schwimmen einen guten Platz in der Radgruppe zu finden.

Karo war nach dem Schwimmen in der Spitzengruppe mit dabei und konnte so gemeinsam mit 10 anderen Mädels in der Führungsgruppe die 20km lange Radstrecke fahren. Karina, Greta und Tanja kamen kurz dahinter aus dem Wasser und fanden sich in der Verfolgergruppe wieder. Der größtenteils flache 10km Rundkurs mit einem kurzen Anstieg war bestens zum Windschattenfahren geeignet und so änderte sich nicht viel an unseren Positionen. Den Abschluss des Wettkampfes bildeten 3 Runden á 1,6km um den Trebgaster Badesee. Hier mobilisierten wir noch einmal alle unsere Kräfte und so konnten wir alle noch ein paar Positionen nach vorne laufen.

Völlig erschöpft aber glücklich im Ziel, wurden wir mit einem unerwartet guten 4. Platz in der Mannschaftswertung hinter Platz 1 MRRC Triathlon Team, 2. Tristar Regensburg und 3. 3 defacto Team ASC Darmstadt, belohnt und freuten uns über den geglückten Einstand in die 2. Bundesliga. In zwei Wochen geht es dann zum nächsten Ligarennen nach Darmstadt und wer weiß, vielleicht reicht es ja sogar für das Treppchen.

Zielbild Front

Doch nicht nur unsere 2. Bundesliga Mädels waren dieses Wochenende unterwegs, sondern auch einer unserer Jüngsten. Leon Dorsch Jhg 2008 sammelte seine ersten Erfahrungen beim Waiblinger Triathlon.

Leon Dorsch Waiblingen 2017

Hannah Fandel AK 20 war beim Schaumberg Triathlon Tholes im Saarland über 300m Schwimmen, 22km Rad und 4,7 km Laufen am Start und sicherte sich den 1. Platz ihrer AK und lief als 4. Frau Gesamt durchs Ziel.

Außerdem genossen Lulu Stahlberg (AK 40 Pl. 5) und Claudia Dolmetsch (AK 50 Pl. 3) die Sprintdistanz, Thiemo Schramm (AK 50 Pl.5) die Olympische Distanz, Petra Groten, Wolfgang Rinderknecht und Dirk Vasel die Mitteldistanz in Ingolstadt. Fazit, eine sehr schöne empfehlenswerte Veranstaltung.

Thiemo Schramm und Dirk Vasel Ingolstadt 2017

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj