Das Nordic Walking-Event zur Kirschblüte 2014

Dieses Jahr kam der Frühling viel früher. Kein Schnee, wenig Frost, so dass die Vegetation besonders zeitig ist. Die Nordic Walking-Abteilung des Post-SV veranstaltet zum siebten Mal ihr Kirschblüten-Event. Ein herrlich sonniger Palmsonntag-Morgen lockt 45 naturbegeisterte Frauen und Männer hinaus in die Obstbaumfelder im Gäu.

Man könnte fast meinen, dass der Organisator Peter Reif eine Sondervereinbarung mit Petrus hat. Wenn wir mit ihm auf Strecke gehen, ist es halt (fast) immer schönstes Wetter. Nach der Begrüßung und einigen Infos für den Tag beginnt unsere Tour mit mäßig steilem Anstieg auf halbe Höhe den Schönbuchhang hinauf.Es dauert keine viertel Stunde, dann sind wir schon mitten drin im reinsten Blüten-Frühling. Der Ehrlichkeit halber soll gesagt werden, dass die Frühkirschen-Blüte bereits im Abgang ist. Dafür kommen die nicht minder schönen Birnen- und Apfelbäume zum Blühen.

Ein besonderer Tip von Peter: Wer kann, sollte mal zur Vollblüte ab 17 Uhr die Strecke Breitenholz - Mönchberg wandern. (hin und zurück eineinhalb Stunden). Bei tief stehender Sonne ist die Blütenpracht noch viel schöner und eindrucksvoller. Wer fotografiert, weiß das zu schätzen.

Bald sind wir oberhalb Kayh und erreichen 20 Minuten später Mönchberg. Am Waldeingang ist der Moment gekommen, an dem wir auf das Wohl von Petrus einen feinen Kirschenschnaps genießen; schließlich hat er uns das schöne Wetter beschert.

 

In zwei Gruppen geht es jetzt in den Wald hinein, die erste etwas flotter, die zweite mit Gert etwas relaxter. In einem großen Bogen wandern wir ins Sommertal hinab, dann die Sommersteige hinauf, zum Holzlager mit mehr als 100 riesigen Eichenstämmen. Wir überqueren die Hildrizhäuser Straße und steigen hinab in eine romantische Schlucht zum Kalten Brunnen. Nun sind es nur noch etwa 30 Minuten und wir können uns im Naturfreundehaus ausruhen und unser vorbestelltes Mittagessen einnehmen. Ob Schnitzel mit Pommes, Schollenfilet oder Stangenspargel, alles kommt prompt und alle sind sehr zufrieden. Nachtisch gibt's hier keinen, da wir damit rechnen können, dass eine Gruppe des Jugendsozialwerks von Herrenberg uns unter Kirschbäumen Kaffee und Kuchen anbieten wird. Sie wollen ihre Vereinskasse aufbessern.

Nach etwa eineinhalb Stunden Mittagspause geht es auf teilweise steilen Pfaden hinab in Richtung Mönchberg. Wir verlassen den Wald, und haben einen überwältigenden Ausblick auf das ganze Gäu mit seiner herrlichen Blütenpracht. Die Sicht reicht bis zum Schwarzwald und die Schwäbische Alb.

Mönchberg ist bald erreicht und eine viertel Stunde später sind wir schon beim "Wiesen-Cafe". Wir sind hier nicht die einzigen, die das leckere Angebot wahrnehmen. Das halbe Gäu ist hier und wartet geduldig auf die leckeren selbst gebackenen Kuchen. Was gibt es Schöneres, als unter blühenden Obst-Bäumen zu sitzen, sich auszuruhen, sich zu unterhalten  und dabei besten Kaffee und Kuchen zu genießen?

Von nun an bestimmt jeder selbst, wann er aufbricht. Es dauert nur noch eine halbe Stunde bis wir Breitenholz erreichen. Wir alle haben einen wunderschönen Wandertag erlebt.

Herrliches Wetter, schöne Wanderstrecke, weite Ausblicke, vergnügte Wanderfreunde, gute Unterhaltung, keinen Stress. Das möchten wir bald wieder erleben.

Warum nicht?

Bitte notieren: 20. Juli 2014 "Tübinger Stäffele" 

Infos ab 1. Mai unter: www. post-sv-tuebingen.de

 

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj