Bericht Sommer-Event Premiumweg "Dreifürstensteig"

NW Sommer 01

Die Wetterprognose ist nicht berauschend. Für den Sonntag-Nachmittag sind Gewitter angesagt. Das hat aber die Wanderer nicht davon abgehalten, die vom Post-SV organisierte Wanderung auf dem zertifizierten Premiumweg "Dreifürstensteig" durchzuführen.

Die Anfahrt erfolgt mit dem Naldo-Zug nach Mössingen. Der Zuweg geht in südlicher Richtung zur Olgahöhe. Diese lassen wir links liegen und streben auf direktem Weg dem Dreifürstenstein zu.

Bald beginnt der kräftige Anstieg von ca. 380 Metern bis zum Aussichtspunkt. Er bietet uns einen grandiosen Ausblick auf den nordwestlichen Landkreis Tübingen, hinüber zum Schwarzwald, Schönbuch und Teile vom Stuttgarter Raum. Nach einem stürmischem Tag oder kräftigem Regen ist die Sicht grandios. Heute hat man sie allerdings nur eingeschränkt.

L1040926

Nachdem wir die Aussicht genossen haben, gehen wir zur Grillstelle und packen die Rucksäcke aus. Nach einer erholsamen Mittagspause wandern wir der Hangkante entlang zum Bergrutsch. Wir haben Glück, die sonnigen Tage haben den matschigen Wanderweg trocknen lassen. Von der Hochfläche des Bergrutschs und Hirschkopfs aus gibt es immer wieder schöne Ausblicke. Ebenso sieht man den folgenschweren Bergrutsch von Öschingen. Im gleichen Jahr gab es einen weiteren südlich von Talheim.

Wir werden uns bewusst, dass die Schwäbische Alb immer wieder "bewegte" Zeiten erlebt, was manchem Häuslesbesitzer schon in große Schwierigkeiten gebracht hat.

Nach einer guten Stunde haben wir den Parkplatz "Bergrutsch" erreicht und beginnen die Umrundung des Farrenbergs. Wir kommen an der ehemaligen Burg Andeck vorbei und machen eine kurze Trinkpause in der Liegeschaukel. Gratis dazu gibt es die schöne Aussicht auf Talheim.

Genau wie wir, haben zwei Schafherden den Schatten spendenden Wald gesucht.

L1040942

Kurz bevor wir die Olgahöhe erreichen, schickt uns Petrus ein paar Regentropfen; damit der Wetterbericht ein bisschen Recht bekommt. Wir brauchen aber keinen Regenschirm.

Auf der Olgahöhe entdecken wir jede Menge Kirschbäume die nicht abgeerntet wurden. Wir kommen natürlich nicht daran vorbei und ernten einige Äste ab. Viele Kirschen sind schon überreif, aber deshalb besonders süß.

L1040904

Jetzt sind es nur noch 30 Minuten bis zum Bahnhof Mössingen. Bis zur Abfahrt unseres Zug haben wir eine halbe Stunde Zeit. Unsere Beine können es vertragen.

Wir freuen uns, dass wir wieder einen schönen Wandertag erlebt haben.

Im Herbst, am 3. Oktober gibt es dann die angekündigten "Tübinger Stäffele".

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj