Wir können auch Matsch! EXtreme Run Magstadt 2014

ExtremeRun08

Das Wundervolle an der Kindheit ist, dass man später nicht mehr weiß, wie matschig und nass man bisweilen nach hause kam und wie jemand anders die schmutzige Wäsche irgendwie wieder sauber machte. Das Schönste am Älterwerden, ist, dass man den Matsch mehr zu würdigen weiß, weil man seltener schmuddeln darf.

Wir durften heute schmuddeln, ausgiebigst! Lars Hanke, Daniel Orthofer und Carolin Zendler sprangen über kleine Feuer, stiegen an Seilen steile Waldstücke hochwärts, schlidderten Abhänge aus purem Schlamm auf Händen und Füßen hinunter, durften uns im Wasserbad die Knie kühlen, unter Gittern und Planen hindurchziehen, durch Spinnennetze aus Leinen schlüpfen, und Treppen hoch- und hinunterschleichen.

Bilder zeigen in diesem Falle mehr Details und vor allem viel mehr schmutzige Details als reine Beschreibungen, deshalb folgen hier ein paar kleine Schmankerl.

Der Lauf führte nach anfänglich kleiner Zickzackrunde auf und ab über eine mit Wasser gespülte Plane den Berg hinauf, danach als schöner Gegensatz über eine kleine Feuerstelle, und gleich darauf über einen wilden Stapel Reifen. Warum die da lagen, konnte uns wohl auch der Mann mit Wolfsfell über den Schultern und Mini-Lederrock nicht erklären, als wir ihn überholten. Daniel drehte bei Kilometer 3, nachdem hinter ihm Caro als dritte Frau ausgerufen wurde, eine Ehrenrunde, und betätigte sich die restlichen Kilometer als top Zugläufer. Danke dafür!!! Mit einem weiteren Mann im Schlepptau liefen wir als Dreierteam, das sich Gefahrenstellen zurief und bei starken Aufstiegen half, die nächsten Kilometer durch enge Trails, teils beinahe knietiefe Matschlöcher und über umgestürzte Baumstämme und Mountainbikehindernisse, die wir springend überquerten. Was ein Spaß! Nachdem wir uns nicht eingelaufen hatten, kam der spaßige Teil etwas später, als so langsam der Flow auftrat und wir uns schon wieder auf dem Rückweg die 50 Stufen hinaufkämpften. Was ein Tag, ein geiles Team, und mal wieder eine schöne Portion Dreck mehr auf unseren weißen (?!) Westen.

Leider gelang es uns nicht mehr, in Sichtweite der ersten Frau zu gelangen. Zuviele Kurven, zu wenig Sicht und zuviel tückischer Schlamm unter den Sohlen. Es galt, den zweiten Platz zu bewahren, und sich nicht noch beim letzten Mal über dem Feuer zu verbrennen. Und dann - war's plötzlich vorbei. Noch voll im Laufmodus durchquerten wir zum dritten finalen Male das Zieltor, und waren nicht darauf vorbereitet, dass der Spaß schon vorbei sein sollte, doch scheinbar war's so: niemand bewegte sich mehr, es sei denn in Richtung von Äpfeln, Bananen und warmem Eistee. Naja, taten wir eben dasselbe, und es schmeckte mit schmutzigen Fingern gleich fünfmal so gut Wenn ihr's nicht glaubt: ausprobieren! Schmuddeln macht wahnsinnig Spaß!

 

ExtremeRun07

Ergebnisse 10,6km Extreme Run Magstadt 2014
Daniel 00:50:13h  12.AK, 54.Gesamt
Carolin 00:50:14h  2.FrauGesamt, 55.Gesamt
Lars 00:56:38h  25.AK, 111.Gesamt
LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj