Anais Sabrié wird Dritte beim Zürich Marathon

Zürich. Drei Wochen nachdem die 28-jährige Rekordsiegerin beim Tübinger Nikolauslauf, Anais Sabrié ihre Halbmarathon-Bestzeit in Paris auf 1:15:24 Stunden verbesserte, startete sie am Wochenende in der schweizer Metropole Zürich beim Marathon. Zeitgleich wurden beim Lauf entlang des Zürichsees mit Start und Ziel in der Altstadt die schweizer Meisterschaften durchgeführt. Schon nach etwa einem Drittel der Strecke musste die Tübinger Ärztin alles alleine laufen, also ohne Gruppe oder Tempomacher. Den Halbmarathon passierte sie nach 1:18:08 Stunden, im Ziel kam sie als glückliche Dritte nach 2:37:09 Stunden an.

Nach dem Rennen kommentierte sie: "Es war ein tolle Erfahrung. Auch wenn ich auf Asphalt laufen liebe, ich glaube, dass ich doch mehr Spass bei Berglauf und Trailrunning habe. Ich bin in der Vorbereitung viel alleine gelaufen und arbeite seit kurzem 45 Stunden pro Woche als Klinikärztin, ich kann schon zufrieden sein."

Frauensiegerin war die 24-Jährige Äthiopierin Demitu in 2:33:08, knapp vor der schweizer Meisterin Maude Mathys (35, 2:33:35). Einen Paukenschlag gab es bei den Männern: der 39-jährige Schweizer Tadesse Abraham mit eritreischen Wurzeln hängte alle ihm folgenden Afrikaner ab und siegte sensationell in 2:06:38, was auch neuen schweizer Rekord bedeutete. Der Marathon hatte insgesamt 3000 Finisher.

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj