Vollständiger Medaillensatz für LAV-Senioren bei Langstrecken-DM in Pliezhausen

Pliezhausen. Vier Wochen nach der Marathonmeisterschaft in Hannover trafen sich die besten Seniorenlangstreckler im Schönbuchstadion von Pliezhausen. Die Meisterschaften wurden eingerahmt durch das bekannte Meeting "Krumme Strecken" am Folgetag. Mitten drin auch acht LAV Langstreckler, die schon vielfach ihr Können – vorwiegend bei Strassenläufen – gezeigt haben. Im Vorfeld hatte man sogar eigens für diese Meisterschaften einen Qualifikationswettkampf in Rottenburg für Werner Bauknecht organisiert.

Leider konnten Katrin Kommer (W35) und Tobias Babel (M40) kurzfristig wegen muskulärer Probleme bzw. Pollenallergie nicht starten. Erstmals bei einer DM am Start war Kathrin Ripper, vor wenigen Wochen erzielte sie eine neue Bestleitung beim Halbmarathon in Freiburg. Die 50-jährige hatte dennoch gehörig Respekt vor den 25 Stadionrunden, konnte aber gleich mit Platz 4 überzeugen. Alleine die erreichte Zeit von 43:10,09 Minuten löste bei ihr etwas Enttäuschung aus, aber die hohen Temperaturen und der böige Wind verhinderten wohl eine bessere Leistung. Für Bronze fehlten nur 19 Sekunden.

 

Spannung pur im Rennen der 55-jährigen. Hier lief Matthias Koch mit, der allerdings seine Stärken auf längeren Distanzen hat. Aus Hannover kam er mit Marathon-Silber (2:42 Stunden) zurück. Bis 50 Meter vor dem Ziel war sein Konkurrent Seibold aus Crailsheim und Koch, der lange Zeit Führungsarbeit geleistet hat auf sicherem Gold- und Silberkurs. Der dritte im Bunde hatte eingangs der letzten Runde noch über 50 Meter Rückstand. Johannes Ritter vom TV Refrath holte diesen in einem fulminanten Endspurt auf und holte noch die Goldmedaille. Für Seibold und Koch blieb wenigstens Silber und Bronze. Alle drei Läufer finishten innerhalb von vier Sekunden (36:09, 36:10, 36:13).

 

Im Seniorenrennen der 60-jährigen und älter waren gleich sechs Tübinger dabei. Darunter mit Gerold Knisel, Christian Diedrich und Walter Johnen die Sieger des M60-Marathonwettbewerbs in Hannover. Mit Wolfgang Nehring, dem Klassenkollegen von Walter Johnen in der M75 sowie Werner Bauknecht in der M65 hatten die Tübinger gleich zwei Titelanwärter dabei. Auch Joachim Stuhlinger, Christian Diedrich und Gerold Knisel überzeugten schon mehrfach bei Meisterschaften. Leider musste Werner Bauknecht in der M65-Spitzengruppe schon nach knapp der Hälfte des Rennens aufgeben wegen eines Muskelproblems im linken Oberschenkel. Die Qualizeit aus Rottenburg (40:00) hätte ihm zum Sieg gereicht. Wolfgang Nehring zog überzeugend seine Runden, finishte schließlich als Sieger der M75 in 46:58,98 Minuten. Lange hatte er Begleitung eines Berliner Konkurrenten. Diesen überholte gegen Ende des Rennens auch noch Walter Johnen, der die Silbermedaille in 50:59,63 holte. Doppelsieg für die LAV. Im Sog der M65-Spitzengruppe formierten sich Joachim Stuhlinger, Christian Diedrich und Gerold Knisel, der leider nie richtig auf Touren kam. Schliesslich finishte Joachim Stuhlinger als Vierter der M65 (41:52), Christian Diedrich (als 12. der M60, 42:30) und Gerold Knisel in 43:26 als Fünfter der M65.

Im Aktivenrennen überzeugte der schon seit Wochen in toller Form befindliche Lorenz Baum mit neuer PB in 29:46,96 als Gesamt-6 des Männerrennens, das Simon Boch (Regensburg) in 28:11 gewann. Alleine 10 Läufer blieben unter des 30 Minutenmarke. Das Frauenrennen gewann Alina Reh im Alleingang in 32:06. Auch hier blieben gleich 10 Läuferinnen unter der 34 Minutenmarke, darunter auch Sabrina Mockenhaupt (42), die in 33:37 neuen deutschen W40-Rekord lief. 

Mehr Fotos in unserer Bildergalerie

Weitere Infos:

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj