Kathrin Ripper gewinnt ihre Altersklasse beim Barbarossa Berglauf Hohenstaufen als Gesamtvierte

GP Ripper1

Göppingen. Eine besondere Herausforderung stellte sich am Wochenende bei 30 Grad Hitze beim Halbmarathon auf den Hausberg Göppingens. Der Hohenstaufen, einer der drei Kaiserberge, mit seinen 685 Metern musste erklommen werden, nach knapp 14 Kilometern ging es wieder zurück hinunter nach Göppingen, was für die Oberschenkel der Läufer eine weitere Belastung darstellte.

Kathrin berichtete kurz nach dem Lauf: "Ein Freund aus Rechberghausen machte mich auf den 10. Barbarossa Berglauf aufmerksam und lud mich ein. Start und Ziel waren an der Werfthalle, auf einem ehemaligen Flugplatz, in Göppingen. Eigentlich wollte ich den Lauf nur locker joggen, da Bergläufe eher nicht so meine Spezialität sind. Trotz der hohen Temperaturen lief es dann aber gut den Hohenstaufen hinauf. Während des Laufs gesellte sich Holger Rautenberg vom lokalen Sparda-Team Rechberghausen zu mir und half mir über schwierige Passagen.

Kathrin und Michael nach dem Zieleinlauf

Insgesamt waren auf den 21,4 km 510 Höhenmeter zu bewältigen. Herausfordernd war der steile „Abstieg“, der deutlich im Oberschenkel zu spüren war. Die Strecke am Rande der Alb war wunderschön. Die Organisation des Laufes war vorbildlich. Die vielen Bands an der Strecke sorgten für gute Stimmung. Rundum ein schönes Erlebnis. Über den ersten Platz in der Altersklasse und den vierten Platz der Frauen gesamt habe ich mich sehr gefreut. Fazit: Schönes Lauferlebnis zum Wiederholen".

Eine Minute vor ihr finishte Michael Hahn (5. M50) vom Lauftreff Gomaringen als Gesamt-28. Insgesamt kamen 231 Läufer ins Ziel. Im Herbst wird die doppelte Distanz über alle drei Gipfel beim Albmarathon angeboten.

Ergebnisse

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj