Rückblick HV 2021: Erfolgreiches Sportjahr trotz Corona

Am Samstag, den 11.09.2021 fand unsere Hauptversammlung in der Hepper-Halle statt. Gerold Knisel begrüßte die 50 anwesenden Mitglieder und stellte den Vorstand mit dessen Aufgabenteilung vor. Die erste vollständige Legislatur des neuen Vorstands ist sehr gut gelaufen. Der Nikolauslauf fand aufgrund der Corona-Pandemie 2020 das erste Mal nur virtuell statt und war dennoch ein sehr großer Erfolg. Allgemein war das vergangene Jahr ein schweres Sportjahr, wobei der Post-SV dennoch leicht steigende Mitgliederzahlen verzeichnen kann. Den drei verstorbenen Mitgliedern wurde in einer Schweigeminute gedacht. Im Frühjahr wurde sehr erfolgreich die neue Vereinskollektion eingeführt, im Sommer erstmals ein Swim & Run im Freibad veranstaltet.

Berichte aus den Abteilungen

Markus Wiehmeier-Poll stellte den Bereich Jugend vor. Der Swim & Run war für die Jugendabteilung sehr gut, da er großes Interesse bei den Kindern und Jugendlichen weckte. Im Zuge dessen konnten auch neue Betreuer gefunden werden, um das Jugendtraining auszubauen. Zur Trainingsorganisation und Kontaktverfolgung wird zukünftig die App SPOND benutzt. Außer dem Tübinger Swim & Run haben kaum Wettkämpfe stattgefunden. Die Hoffnung liegt hier auf einem besseren Ablauf im Jahr 2022. Auch die jugendeigene Winterfeier, die klassischerweise im B12 stattfindet, musste letztes Jahr ausfallen, wobei auch hier Hoffnung besteht, dass sie 2021 durchgeführt werden kann.

Frank Brunecker stellte den Bereich Triathlon vor. Das Sportjahr 2020 hat corona-bedingt de facto nicht stattgefunden und auch der Winter 2020/2021 war durch eine lange Trainingspause gekennzeichnet. Im Jahr 2021 fanden wieder einige Wettkämpfe statt und die Teams in der 1. und 2. Bundesliga konnten sehr gute Mittelfeldplatzierungen erzielen. Bei den vier Teams in den baden-württembergischen Ligen steht das Saisonfinale noch aus. Frank Brunecker stellte heraus, dass die Schwimminfrastruktur in Tübingen die weitere sportliche Entwicklung der Abteilung Triathlon limitiert und sich der Verein daher für den Bau eines neuen 50m-Hallenbads einsetzt. Obwohl die mit der Pandemie verbundenen einbrechenden Steuerzahlungen die städtische Planung erschweren, setzt sich der Post-SV im AK Bäder weiter für die Planung eines neuen Hallenbads Süd ein. Frank Brunecker stellte außerdem den Verkauf der neuen, abteilungsübergreifenden Vereinskleidung vor, der mit fast 800 verkauften Artikeln ein großer Erfolg war.

Bernd Glauner stellte (in Vertretung der verhinderten Abteilungsleiterin Christine Schmid) den Bereich Kräftigung und Koordination vor. Er führte aus, dass aufgrund der Corona-Verordnung eine sehr lange Pause des Trainings bestand, seit Juni aber wieder trainiert wird. In der Zwischenzeit fand das virtuelle Trainingsangebot von Markus Wiehmeier-Poll großen Anklang. Die Rückenschule wird von Gudrun Messner noch bis zum Jahresende geführt, ehe sie nach 35 Jahren die Leitung abgibt. Inge Wolter wird die Leitung übernehmen, wobei ihre Ausbildung zur Übungsleiterin C coronabedingt unterbrochen wurde. Die Prüfungen sollen im Oktober 2021 stattfinden.

Gert Messner stellte den Bereich Sportabzeichen vor. Mit Ines Greitmann und Wiebke Griebel als Prüferinnen ist die Verjüngung des Teams begonnen und man ist aufgestellt, um den jahrelangen Anstieg der Sportabzeichen zu bewältigen. Bedingt durch die Corona-Verordnung konnte ein Großteil der Sportzeichen jedoch nicht abgenommen werden. Auch als eine Abnahme wieder möglich war, war das Interesse v.a. der Nicht-Mitglieder deutlich reduziert. Es bleibt die Hoffnung, dass ab 2022 wieder bessere Voraussetzungen sind. Gert Messner gab außerdem bekannt, dass er die Leitung der Abteilung Sportabzeichen im kommenden Jahr abgeben wird. Der zukünftige Organisationsaufbau befindet sich noch in der Vorbereitung. Anzumerken bleibt, dass inzwischen auch Gert Messner das 51. Sportabzeichen absolviert hat. Spitzenreiter beim Post-SV bleibt jedoch das Ehepaar Juli mit 2x52 Abzeichen, wohl einmalig in Deutschland. (siehe Bild unten mit Gert, Liesel und Peter)

Gerold Knisel stellte den Bereich itdesign-Nikolauslauf vor. Nach dem Rekordjahr wurde der Lauf 2020 als virtueller, dezentraler Spendenlauf veranstaltet. Erstmals gab es auch einen 10km-Lauf. Die Resonanz übertraf deutlich die Erwartungen (über 3300 Anmeldungen / mehr als 2800 Finisher) und es mussten mehrmals die beliebten Teilnehmershirts nachbestellt werden. Die Finanzsituation war dadurch sehr gut und es konnte eine Spende von 21.000 € an die Sozialpartner übergeben werden. Für 2021 ist ein realer (großer) Halbmarathon geplant, der für vollständig geimpfte Teilnehmer offen ist (1G). In wenigen Stunden gab es bereits fast 1000 Anmeldungen (Anm. der Red. 23.09.: 2500 Anmeldungen). Gerold Knisel stellte außerdem Lars Riethmüller als neuen Finanzchef (und Nachfolger von Volker Großmann) des Nikolauslaufs vor.

Wolfgang Gross stellte den Bereich Lauf- und Nordic Walkingtreff vor. Der Lauftreff ist aufgrund des breiten und hochwertigen Angebots mit dem DLV-Siegel „sehr gut“ ausgestattet, das allerdings ausgelaufen ist. Die Verlängerung sei allerdings beantragt und wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch erfolgen. Corona-bedingt hatte der Lauftreff im Frühjahr 2020 erstmals in seiner Geschichte nicht stattgefunden. Inzwischen läuft der Lauftreff wieder, jedoch ist immer noch eine gewisse Zurückhaltung bei den Teilnehmerzahlen zu spüren. Wolfgang Gross bedankte sich außerdem bei Doris Maier für die jahrzehntelange Gruppenführung beim Lauftreff.

Peter Reif stellte den Bereich Post-SV Wanderungen vor. Einige Wanderungen mussten auch dieses Jahr corona-bedingt ausfallen. Es gibt zunehmend die Tendenz, Wanderungen in zwei Gruppen anzubieten. Einmal für diejenigen, die kürzere Strecken (< 10 km) wandern möchten und für diejenigen, die deutlich längere Strecken wandern möchten bzw. können.

Finanzlage

Finanzvorstand Bernd Glauner stellte den Kassenbericht vor. Über alle Konten ergibt sich ein positives Bild. Bezuschusst wurden u.a. die neue Vereinskleidung und der neu veranstaltete Swim & Run. Anpassungen der Mitglieds- und Abteilungsbeiträge sind derzeit nicht erforderlich. Hajo Bewernick berichtete über die Ergebnisse der Kassenprüfung und bescheinigte dem Finanzvorstand Bernd Glauner (Hauptverein) und Volker Grossmann (Projekt Nikolauslauf, ab 2021 Lars Riethmüller) eine einwandfreie Kassenführung. Die Finanzverantwortlichen wurden einstimmig entlastet.

Abstimmungen

Ehrenvorsitzender Gert Messner beantragte die Entlastung des gesamten Vorstands, welche einstimmig von den anwesenden Mitgliedern beschlossen wurde. Alle fünf Vorstandsmitglieder und die beiden Kassenprüfer stellten sich erneut zu Wahl und wurden einstimmig wiedergewählt:

  • Vorsitzender: Gerold Knisel
  • Stellv. Vorsitzender: Dr. Frank Brunecker
  • Finanzvorstand: Dr. Bernd Glauner
  • Zusätzliche Vorstände: Klaus Diesch, Dr. Eberhard Estler
  • Kassenprüfer: Walter Johnen, Hajo Bewernick

Jubilarehrung

Die Ehrenvorsitzenden Wolfgang Amann und Gert Messner ehrten die Jubilare

  • Doris und Willi Maier für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit,
  • Walter König für 50 Jahre Mitgliedschaft
  • und Maria Rief sowie Liesel und Peter Juli für 25 Mitgliedsjahre.

 

» Weitere Impressionen in der Bildergalerie

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj