Brasilianisches Temperament und Linsen mit Spätzle

Die Winterfeier des Post-SV Tübingen gereichte mal wieder zu Beginn des Jahres zum gesellschaftlichen Höhepunkt des Vereins. Jüngere und Ältere, Aktive und solche, die es einmal waren, Freizeitsportler und Leistungs-orientierte, ehrenamtlich besonders Tüchtige und Jubilare: sie alle trafen sich zum großen Stelldichein am Abend des Valentinstags 2014. Die Atmosphäre im wieder festlich dekorierten Kreissparkassen-Carrè übertrug sich sehr schnell auf die große Postsportler-Familie, erst recht als Heinrich Hempel unkonventionell - nicht hinterm Pult stehend, sondern locker auf dem Podium sitzend - erstmals in seiner Eigenschaft als 1. Vorsitzender sich vor größerer Vereinskulisse vorstellen konnte, sie begrüßte und dann in den programmgefüllten Abend einführte.

 Und los ging's dann auch gleich mit einem fulminanten Auftakt: eine in Tübingen bisher wenig bekannte Sportgruppe versetzte das Publikum in das Land der im Juni stattfindenden Fußball-WM, nach Brasilien. "Quilombas de Luz Capoeira" mit ihrem Leiter Martin Klopfer symbolisiert die Zeit des Kampfes der Sklavenfamilien in Brasilien gegen die unmenschliche Unterdrückung um die Zeit des 14. Jahrhunderts. Die etwa 50 Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen demonstrierten mit hohem Einsatz und Können im Rhythmus von Musik und Gesang ihre teilweise akrobatischen Tänze mit ihren vielfältigen Bewegungsabläufen der Angriffs- und Abwehrtechnik. Vieles erinnerte an die Kampfsportarten aus dem südostasiatischen Raum, wirkte aber mystischer und melodischer. Der starke Beifall des miteinbezogenen Publikums war ihnen sicher.

Auf schwäbischem Boden wieder angelangt, ließ das Traditionsessen der Winterfeier "Linsen und Spätzle mit Saitenwürstle" nicht lange auf sich warten. Und wie immer: es schmeckte allen vorzüglich und fand wieder großen Anklang.

"Ehre, wem Ehre gebührt" - auch dies ist inzwischen fester Bestandteil des Programms: es ist der Vereinsführung ein Anliegen, jenen Mitgliedern, die sich das Jahr über in besonderem Maße dem Verein zur Verfügung stellen, anstelle einer Anstecknadel und Urkunde mit einem Präsent öffentlich den Dank auszusprechen. Darüber und über die Laudatio der stellvertretenden Vorsitzenden Ruth Elbeshausen freuten sich dieses Mal Gudrun Messner, Rückenschulleiterin, Anne Ziebandt, ÜL Gymnastik und Joana in Vertretung für ihren Vater Roland Rödiger, ÜL Badminton.

Vor 62 Jahren wurde der Post-SV gegründet. Die Zeit ist seither nicht stehengeblieben; aus dem damaligen Betriebssportverein ist ein für die Allgemeinheit zugänglicher Sportverein geworden, der nur noch mit seinem Namen auf die Gründerzeit hindeutet. Diese Entwicklung hat der Verein jenen Mitgliedern zu verdanken, die ihm über lange Zeit bis heute die Treue gehalten haben. Mit Anton Fleisch, Ottmar und Ursula Geckle, Ingrid Krüger, Johannes und Romy Kurz, Jürgen Rathgeber und Gerhard Sienz waren es gleich acht Jubilare, die auf eine 50 jährige Vereinszugehörigkeit zurückblicken können, Hanns-Jörg und Hannelore Zeuch sind seit 40 Jahren dabei und Waltraud Laur sowie Anita Sturm seit 25 Jahren. Erfreulich daran: die meisten von ihnen sind heute noch in unseren Abteilungen sportlich aktiv. Mit einer kurzen sportlichen Vita und einem Präsent würdigte Ehrenvorsitzender Wolfgang Amann diese langjährige Treue zum Verein.

Der Post-SV entwickelt sich immer mehr zum Verein für Jüngere und Ältere, die ihre sportliche Aktivität im Rahmen der Sportabzeichenabnahme nachweisen wollen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass wir, obwohl die Reform der Bedingungen im 101. Jahr des Bestehens des Sportabzeichens sowohl die Teilnehmer als auch die Prüfer vor große Herausforderungen gestellt hat, mit 142 Abnahmen eine neue Höchstmarke erreicht haben. Mit einem Dank an sein Team und an die Absolventen sowie an Fabian und Gerold Knisel, die den Verlauf mit Powerpoint aktuell illustrierten, nahm Projektleiter Gert Messner die Verleihungen an die bis dahin geduldig wartenden Kinder und Jugendlichen sowie die besonders zu ehrenden Erwachsenen vor.

 

Insgesamt: ein wieder mal gelungener und geselliger Vereinsabend. Dem Vorstand und allen, die mitgewirkt haben, sei dafür Dank gesagt.

Weitere Bilder in der Bildergalerie von Fabian Knisel

 

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj