Das NordicWalking Herbst-Event 2010

images/stories/Lauftreff/NordicWalking/2010/p9260059.jpgDie Planung steht schon seit dem Frühjahr. Wir wollen einmal den Landkreis Tübingen verlassen, und auf der Schwäbischen Alb wandern. In den vergangenen Jahren waren wir immer nur auf den Höhen rund um Tübingen unterwegs.

Am Sonntag, den 26. September war es dann soweit. Rund 20 Natur- und Sportsfreunde treffen sich, um mit dem Zug bis Bisingen bei Hechingen zu fahren. Der Rad-Wander-Shuttle steht schon bereit und fährt uns auf die Alb-Hochfläche. Beim Stichwirtshaus, vor Onstmettingen, starten wir zu unserer 18 km-Tour.

Seit neuestem ist unsere Wanderstrecke Bestandteil des Premium-Wanderwegs Schwäbische Alb. Eigentlich wollten wir die Wanderung von Starzeln nach Bisingen machen. Aber die Albabstiege waren in diesem Bereich wegen Nässe fast unpassierbar; deshalb haben wir die Tour einfach umgedreht. Die Sonne hat sich leider versteckt, aber wenigstens ist es trocken. Wir sind nicht so pingelig und lassen auch Wanderer ohne NordicWalking-Stöcke mit wandern. Hauptsache alle sind fit, und haben keine Angst an den Steil-Abfällen entlang zu gehen. Heute haben wir nur kurze Anstiege zu bewältigen, der Bus hat uns 1 Stunde schweißtreibenden Anstieg erspart. Weil unser Wanderweg nicht vormarkiert wurde, gab es keine „Voraus-Eilige“. Unsere Gruppe blieb immer schön bei einander. Das ist nicht immer so ........

 images/stories/Lauftreff/NordicWalking/2010/p9260067.jpg

Schon bald sehen wir durch die Bäume den Hohenzollern zu uns herüber blicken. Und siehe da, sogar 10 Minuten lang gab es Sonnenschein! Unser Weg führt uns dem Albtrauf entlang von einem optischen Höhepunkt zum nächsten. Nach etwa 2 Stunden erreichen wir den Zollersteighof; gehen an ihm vorbei zum Zeller Horn. Hier eröffnet sich uns eine traumhafte Sicht auf den Hohenzollern und die beginnende Herbstfärbung. Diese genießen wir eine ganze Weile, bevor wir uns auf den kurzen Weg zum Nägelehaus machen.

Eigentlich wollten wir die Mittagspause draußen verbringen, aber es ist so frisch, dass wir die geheizten Räume des Gasthauses vorziehen. Gutes Essen und zügige Bedienung hat keinen Stress aufkommen lassen. Frisch gestärkt setzen wir unsere Tour zum Backofenfelsen fort. Von dieser Felsnase aus haben wir eine atemberaubende Aussicht: vom Schwarzwald bis in den Tübinger und teilweise sogar in den Stuttgarter Raum. Und über allem tront der Hohenzollern.

images/stories/Lauftreff/NordicWalking/2010/p9260109.jpg

Weiter geht’s zum Hangenden Stein, über den Kohlwinkelfelsen zum Himberg und Hoher Berg. Jetzt haben wir schon den größten Teil der Strecke hinter uns. Auf gut geschottertem Forstweg geht’s nun kurvenreich ins Killertal hinab. Nach etwa einer Stunde erreichen wir die Bahnstation Starzeln. Glücklicherweise setzt der Regen erst ein, als wir alle beim Unterstand am Bahnhof waren. Pünktlich kommt unser Zug und bringt eine zufriedene Wandergruppe nach Tübingen zurück. Wir nehmen uns vor, bald wieder eine neue Tour zu planen und laden schon heute dazu ein.

Das NordicWalking Wander-Team des Post-SV: Gert, Danilo, Frieder, Manfred und Peter.

Bericht: Peter Reif

 

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj