20. Stuttgart-Lauf 2013

Hallo,

mein Name ist Ragnhildur Eva Gudmundsdottir und ich komme aus Island. Für ein Semester bin ich Austauschstudentin in Tübingen.

Beim Bahntraining mit Claus Breinlinger habe ich Heinrich kennengelernt. Er hat mir von dem Stuttgarter Halbmarathon erzählt. Dies hat mein Interesse geweckt und obwohl ich nicht besonders fit in Langlauf war, habe ich mich angemeldet. Die gute Kondition musste jetzt kommen..!

 

 

 

 

Kurz danach bin ich mit dem Post-SV Tübingen samstags oft gelaufen. Ich bin sehr glücklich und dankbar dafür, wie gut ich von den netten Läuferinnen und Läufern aufgenommen wurde. Das Aufwärmen am Anfang und das Laufen im Schönbuch finde ich einfach herrlich.

Einmal bin ich mit Heinrich eine wunderschöne 19 km Strecke im Schönbuch gelaufen. Für mich war es merkwürdig, Wildschweine, Rehe und Kaulquappen zu sehen. Die gibt es nicht in Island. Wir sind auch zum Friedwald gelaufen und haben einen schönen Blick von Hohenentringen genossen.

Heute war der große Tag:  Heinrich und ich und weitere 10.000 Läufer/innen sind in Stuttgart den Halbmarathon gelaufen. Für mich war es sehr aufregend und spannend. Und zum Glück ist alles gut gelaufen!

Ich möchte Heinrich und allen anderen Post-SV Läuferinnen und Läufern herzlich danken. Es ist gar nicht selbstverständlich für eine Austauschstudentin sich so willkommen zu fühlen und die Möglichkeit zu bekommen, Deutsche kennenzulernen.

Herzliche Grüße

Eva

Nach einer längeren Pause seit 2009 hat auch mir der Stuttgarter Halbmarathon dieses Jahr wieder besonders viel Spaß gemacht.

Tolle, abwechslungsreiche Strecke. Sehr launisches Wetter. Tolle Stimmung an der Strecke.

Als sehr schön empfand ich auch die Vorbereitungsläufe mit Eva.

Als ich Kind war hat mir mein Großvater (von ihm habe ich auch meinen Vornamen) immer von den Sagen seiner Lieblingsinsel Island, welche er oft besucht hat, erzählt.

Von allen skandinavischen Sprachen war Isländisch immer seine Lieblingssprache.

Es hat Spaß gemacht jemanden die Schönheit unseres Laufreviers zu zeigen und ich habe viel darüber gelernt, wie ein Land, nach einer Finanzkrise, diese Krise überwunden hat und über den Stolz der Isländer auf ihre Unabhängigkeit. Und die Sagen aus meiner Kindheit sind immer noch bei den Isländern präsent.

Noch ein paar weitere lange Läufe im Schönbuch und in Island und Eva ist fit für den Reykjavik Marathon im August. Ich drücke ihr die Daumen.

 

Für den Post-SV Tübingen starteten weiterhin beim Stuttgarter Halbmarathon Uschi Diesch, Claudia Dolmetsch (ein ganzen Neues Post-SV Mitglied und ich glaube es war ihr erster HM. Claudia bereitet sich auf den Berliner Marathon vor), Roland Behnke, Hartmut Keck und Christian Niederhöfer.

Glückwunsch euch Allen!

Ein ganz besonderer Dank geht an Doris Maier und ihre Töchter Anke und Silke.

Doris, Anke und Silke haben sich an die wichtigen Stellen des Rennens gestellt und uns mit der traditionellen Kuhglocke angefeuert. Vielen Dank dafür!

Seit meiner ersten Teilnahme beim Stuttgarter Halbmarathon im Jahr 2005 ist es bei mir ebenfalls Tradition, dass man nach dem Lauf nicht einfach so nach Tübingen zurückfährt.

Nach 21 Km Asphalt ist es eine Wohltat seine Füße in den weißen Karibiksand des Sky Beach Stuttgart, hoch über den Dächern der Stuttgarter Innenstadt, zu strecken, die Aussicht zu genießen und bei entspannter Musik den Tag Revue passieren zu lassen.

 

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj